Sodbrennen vorbeugen: Tipps und Maßnahmen

Macht es einen Unterschied, ob ich auf der linken oder rechten Körperseite schlafe? Darf ich bei Sodbrennen Alkohol trinken? Und welche Rolle spielt eigentlich Sport? Viele Faktoren können Einfluss auf Reflux und Sodbrennen nehmen: Wie Sie mit Ernährung, Bewegung und Schlaf den Beschwerden vorbeugen können, verraten wir Ihnen hier.


Wissenswert: Reflux bedeutet das Zurückfließen von saurer Magenflüssigkeit in die Speiseröhre.

Sodbrennen und Reflux: welche Rolle die Ernährung spielt

Sodbrennen, Reflux und Ernährung hängen enger zusammen als man denkt – denn wer die falschen Lebensmittel isst, kann das Brennen hinter dem Brustbein auslösen oder verschlimmern. Doch woher weiß ich, welche Lebensmittel die falschen sind? Mit unserer Lebensmittel-Liste können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen. Aber: Als Patentrezept ist die Lebensmittel-Liste nicht zu sehen, da jeder Mensch unterschiedlich reagiert: Der eine verträgt Tomaten einwandfrei, während der nächste kurz nach dem Verzehr unter Sodbrennen und Reflux leidet. Auf welche Ernährung Sie zurückgreifen können, hängt also in erster Linie von Ihrem Magen ab.

Wer Sodbrennen vorbeugen möchte, sollte seine Essgewohnheiten daher einmal genau unter die Lupe nehmen. Sind viele fettige Speisen darunter? Trinken Sie häufig säurehaltige Getränke? Konnten Sie beobachten, dass nach bestimmten Lebensmitteln Sodbrennen auftritt? Im Anschluss daran sollten Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten überdenken; finden Sie Ihre persönlichen Sodbrennen-Auslöser heraus und machen Sie um magenbelastendes Essen und Trinken lieber einen Bogen.


Tipp: Noch keine Idee für Frühstück, Mittag- oder Abendessen? Wie leckere, magenschonende Gerichte aussehen, verrät Ihnen unsere Rezept-Datenbank.

Mit Sport und Bewegung dem Brennen entgehen

Frau will mit Sport ihrem Sodbrennen vorbeugen
Sport scheint bei so manchem körperlichen Problem die Lösung zu sein. Auch bei Sodbrennen? In diesem Fall lautet die Antwort: ja und nein. Zwar hat Sport viele positive Effekte auf die Gesundheit, lässt überschüssige Pfunde schmelzen, senkt den Cholesterinwert, verbessert den Schlaf und vieles mehr – bei Sodbrennen und Reflux sollte man allerdings vorsichtig sein, vor allem mit Sportarten, die Springen oder kräftige Beinbewegungen erfordern.

Ganz pauschal lässt sich zwar sagen, dass Bewegung dem Magen guttut – doch sollten Sie im Blick haben, wie magenfreundlich die Bewegung ist. Denn häufig wird Sodbrennen von solchen Sportarten begünstigt, die einerseits den Magen herumwirbeln (zum Beispiel Joggen), andererseits solche, die diesen zusammendrücken (zum Beispiel Gewichtheben). Doch welche Disziplin eignet sich nun besonders bei Sodbrennen? Da Sie – wahrscheinlich – nicht für die Olympischen Spiele trainieren, tun es auch Sportarten wie

  • Nordic Walking,
  • Schwimmen oder
  • Radfahren.
Welche Sportarten sich noch eignen?  Worauf Sie außerdem beim Sport achten sollten und wie Sie den Bewegungsablauf magenfreundlicher gestalten können? Die Antworten finden Sie hier.

Wenn Sodbrennen den Schlaf raubt

Sie wachen nachts auf und Ihre Speiseröhre scheint unter Feuer zu stehen? Damit sind Sie nicht alleine: Etwa 80 Prozent aller Leidtragenden sind davon betroffen.[i] Die Beschwerden rauben einem jedoch nicht nur den Schlaf, sondern können sich auch auf den nächsten Tag auswirken und das Wohlbefinden mindern. Zudem nehmen viele Betroffene das nächtliche Sodbrennen intensiver wahr.

Viele fragen sich daher, wie sie dem Sodbrennen vorbeugen können. Ein wichtiger Aspekt beim Schlafen ist die Liegeposition:

  • Schlafen Sie relativ flach?
  • Liegen Sie vermehrt auf der linken oder rechten Körperseite?
Welche Position sich am besten bei Sodbrennen eignet und was Sie sonst noch vor und während des Schlafens beachten sollten, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

- Anzeige -

talcid bei sodbrennen

- Anzeige -

talcid bei sodbrennen

Sodbrennen vorbeugen: allgemeine Tipps und Maßnahmen

Sich und seinem Körper etwas Gutes tun – das gilt auch bei Sodbrennen. Vorbeugen statt Nachsorgen, lautet daher die Devise. Wer unter Reflux leidet, sollte nicht nur ein Auge auf seine Ernährung haben, sondern ganz allgemein seine Lebensgewohnheiten betrachten – unter anderem diese Faktoren:

  • Übergewicht
  • Tabakgenuss
  • Alkohol
  • Stress
  • Kleidung
  • Sitzgelegenheiten
Sie fragen sich gerade, was haben Kleidung und Sitzgelegenheiten mit Sodbrennen zu tun? Mehr als Sie denken. Ob Gürtel, BH oder Strumpfhose, zu enge Kleidung kann auf den unteren ösophagealen Sphinkter (UÖS) drücken. Die Folge: Sodbrennen. Ein ähnlicher Grund liegt bei Übergewicht vor. Wer ein paar Pfunde verliert, kann den Druck vom UÖS nehmen.

UÖS – was ist das?

Beim unteren ösophagealen Sphinkter handelt es sich um den Schließmuskel, der zwischen Speiseröhre und Magen sitzt. Schließt dieser nicht richtig oder wird Druck auf ihn ausgeübt, kann saurer Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigen.
Eine ebenfalls simple Erklärung bietet sich auch beim Mobiliar: Solange der Verdauungstrakt eine gerade Linie von Mund zu Magen bildet, fühlt er sich wohl. Da Sie sich aber im Laufe des Tages irgendwann einmal hinsetzen oder -legen möchten, spielt die geeignete Sitzgelegenheit auch bei Sodbrennen eine Rolle – den Oberkörper vorbeugen, wie es beispielweise bei Bürostühlen vorkommt, sollten Sie dabei auf keinen Fall. Der Grund: Ihr Magen kann andernfalls gegen die Speiseröhre drücken.

Sie sehen, um Sodbrennen und Reflux ein Schnippchen zu schlagen, ist also nicht nur die Frage der Ernährung zu klären – viele Faktoren haben Einfluss darauf. Auch Alkohol, Stress und Rauchen sind Faktoren, die sich eher ungünstig auf Sodbrennen auswirken. Um den Beschwerden vorzubeugen, haben wir allgemeine Tipps und weitere Maßnahmen für Sie zusammengetragen.
[i] Rinzler, Carol Ann; DeVault, Kent: Sodbrennen und Reflux lindern FÜR DUMMIES. Weinheim 2014.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Leckere Rezepte bei Sodbrennen >>

Die besten pflanzlichen Mittel gegen Sodbrennen >>

Ruhig und erholsam schlafen >>